Heinsberger Land

Heins – der Blog

Geschichten aus dem Heinsberger Land

Kontakt
Mit dem Bike unterwegs – Grenzen „erfahren“

„Die Zweiländer-Tour“:

Es bedarf keiner weiten Reise, um Schönes zu entdecken. „Glück ist, Freude zu haben und zu erleben“ und dies spüren wir vom Anfang bis Ende unserer „Nahreise“. Durch die zahlreichen Fotos versuche ich nun, diese Freude in die Wohnzimmer zu transportieren. Es lohnt sich, das Motorradfahren in ein Motorradwandern zu transferieren, um den Blick auf unsere Landschaft und ihre Schönheit zu fokussieren.

Wir beginnen unsere Tour in Selfkant-Havert an der Kirche und fahren von dort aus Richtung niederländische Grenze in die Ortschaft Susteren (NL). Über eine kleine Landstraße erreichen wir den Ortsaus- bzw. -eingang von Slek, halten uns dann rechts und sichten nach ca. 50 m auf der rechten Seite einen schönen Teich.


Ein schöner Teich auf der Fahrt von Slek zur Abtei Lilbosch (NL)

Froschquaken dringt in unsere Ohren. Vor uns erstreckt sich eine kleine Landstraße inmitten von Feldern und Wiesen. Unsere Route führt uns diese Landstraße entlang. Bei der nächsten Möglichkeit biegen wir links ab, um unser nächstes Ziel zu erreichen: die Abtei Lilbosch. Von der Abtei geht es durch eine wunderschöne Allee, umsäumt von alten Kastanien, zum nächsten Ort, Montfort (NL). Um diesen zu erreichen, fahren wir ein kleines Stück auf der N 572, biegen nach wenigen Metern links ab und folgen der Landstraße. Kurz vor Montfort machen wir eine Trinkpause im Schatten. Hier verläuft ein kleiner Bach. Wir haben das Glück, ein Blässhuhnpärchen bei der Aufzucht seiner Jungen zu beobachten.


Trinkpause kurz vor Montfort (NL)

Wir fahren nach Montfort herein und folgen der Straße, die uns nach St. Odilienberg (NL) bringt. Auch hier bewegen wir uns auf kleinen Landsträßchen, die wir mit einigen Fahrradfahrern teilen. Feld und Flur bestimmen das Landschaftsbild… Wir durchfahren noch ein kleines bewaldetes Stück, bevor wir schließlich in St. Odilienberg ankommen. An einem Platz – dort, wo sich eine Steinbockskulptur befindet – füllen wir unsere Trinkflaschen nach. Hier gibt es eine kleine Vorrichtung, die ein Nachfüllen mit frischem Trinkwasser ermöglicht.


Mitten durch ein kleines Waldgebiet


Die Basilica von St. Odilienberg (NL)

Die Basilica ist das Wahrzeichen von St. Odilienberg. Sie thront oben auf einem Berg. Wir wenden auf dem Platz vor der Basilica, fahren durch den Ort wieder zurück und bewegen uns nun Richtung Posterholt (NL). Zuvor jedoch kommen wir an Alleen und Felder vorbei und passieren die kleine Ortschaft Rutje (NL).


Entspanntes Fahren

Unser nächstes Ziel ist Waldfeucht. Über Putbroek (NL) errreichen wir die N 274 und fahren gen Koningsbosch (NL). Auf halbem Wege dorthin biegen wir links ab und erreichen heimatliche Gefilde… Waldfeucht lassen wir hinter uns und fahren nach Obspringen. Auf der Landstraße vor dem Ortseingang halten wir an und beobachten den Himmel mit den vielen weißen Wolken, die großen Wattebäuschen ähneln… Die Gegend ist wunderschön: Eine Landstraße verbindet Obspringen mit Braunsrath. Vor Braunsrath bei Löcken bleiben wir noch für einen Augenblick stehen und schauen fasziniert auf die hier leicht hügelige Landschaft, die vorwiegend landwirtschaftlich genutzt wird. Eine alte Mühle findet neben Windmühlen der „Next Generation“ Platz!


Old & New

Wir folgen der Straße bis zum Ende und durchfahren Braunsrath. Wir überqueren eine Hauptstraße und erreichen Selsten. Von Selsten aus bewegen wir uns Richtung Laffeld und Scheifendahl. Nach der Ortsausfahrt nehmen wir die Landstraße, die nach Dremmen führt. Durch Feld und Flur schlängeln sich unsere Motorräder durch das hiesige Gebiet. Kurz vor Dremmen biegen wir in eine Seitenstraße rechts ab und machen dort an einer kleinen Kapelle Rast. Hier ist es schön kühl.

Gestärkt steigen wir auf unsere Motorräder und fahren weiter durch das Heinsberger Land. Nachdem wir Dremmen hinter uns gelassen haben, geht es nach Randerath. Von dort aus ist unser nächstes Ziel Lindern. Vor dem Bahnübergang in Lindern biegen wir rechts ab und folgen der Landstraße Richtung Geilenkirchen. Wir erweitern die Runde, in dem wir links nach Beeck abfahren… Es geht durch eine Unterführung und ein bewaldetes Stück in die kleine Ortschaft hinein. Wir winden uns durch Beeck und fahren über kleine Landstraßen nach Prummern. Wir durchqueren den Ort und nehmen Kurs auf Geilenkirchen und kommen am Golfplatz des Loherhof vorbei. Am Ende der Landstraße biegen wir rechts ab nach Geilenkirchen. Von dort aus geht es über Gillrath und Stahe langsam Richtung Heimat. Zuvor machen wir einen Abstecher nach Gangelt-Breberen. Kurz vor der Mühle mache ich noch ein letztes Bild der Tour. Nach dem kleinen Schwenker geht es über Saeffelen, Heilder und Stein nach Havert. Hier beenden wir unsere heutige Rundtour.

Ca. 110 km später kommen wir zufrieden, glücklich und voller schöner Eindrücke mit unseren Motorrädern nach Hause.


Die Breberener Mühle


Faszination Himmel

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:
 
Der Traum vom Fliegen …
 
Der Hohbruch – ein kleines Naturschutzgebiet (NSG)
 
Auf den Spuren der Müller mit Wasser und Wind
Kommentar verfassen
Name *
E-Mail *
Webseite


Ihr Name*:


Ihr E-Mail-Adresse*:


Ihre Webseite:


Kommentare
Zu diesem Beitrag liegen noch keine Kommentare vor.
Schließen
rfwbs-slide